LUNOVU - Integrated Laser Solutions

LUNOVU baut komplexe Lasersysteme und bietet seinen Kunden integrierte Lösungen für die jeweiligen Produktions- oder Entwicklungsaufgaben, z.B. im Additive Manufacturing, dem Laser Cladding oder in der Mikrobearbeitung. Unsere einzigartigen Produkte bestehen aus leistungsfähigster Hardware, eigens entwickelter Steuerungssoftware und anwendungsspezifischem Laserprozesswissen.    

LUNOVU-Laseranlagen sind modular aufgebaut. Unterschiedlich große Arbeitsräume sowie kartesische 2- bis 5-Achs-Varianten sind standardmäßig verfügbar. Zusätzlich bieten wir Systeme an, die auf Knickarm-Robotern basieren. Das perfekte Zusammenspiel aller Systemelemente – Mechanik, Elektrotechnik, Steuerung, Automatisierung und Prozess – in einer integrierten Laseranlage schafft den entscheidenden Mehrwert für unsere Kunden.

Laseranlagen von LUNOVU nutzen neueste Technologie. Laser Metal Deposition (LMD)-Systeme für das Auftragschweißen verwenden beispielsweise eine einzigartige Sensorik-Lösung, die Werkstückoberflächen erfasst, digitalisiert und automatisch die erforderlichen Schweißbahnen definiert und ausführt.

Von besonderem Interesse ist der vom Fraunhofer ILT entwickelte EHLA - Prozess (Extremes Hochgeschwindigkeits-Auftragschweißen), der es ermöglicht, Bauteile mit bislang unerreichter Geschwindigkeit und Effizienz zu beschichten.

 

LUNOVU-Laser Metal Deposition (LMD) - System für den EHLA - Prozess

 

LUNOVU Ultrakurzpuls (UKP) - Lasersysteme für die Mikrobearbeitung erlauben "kalten" Materialabtrag, der faszinierende neue Anwendungsfelder ermöglicht.

» Mehr zum Unternehmen

» Standort & Netzwerke

News

 

LUNOVU stellt auf der Rapid.Tech aus

7.6.2019

Vom 25.6. bis zum 27.6.2019 findet in Erfurt die Rapid.Tech 2019 statt - eine der bedeutendsten Messen im Bereich Additive Manufacturing. LUNOVU wird dort auf dem BMWi - Gemeinschaftsstand vertreten sein (Standnummer BMWI 02). LUNOVU zeigt neueste Entwicklungen im Bereich der Laser Metal Deposition (LMD), wie zum Beispiel den Aufbau von 3D- Geometrien auf bestehenden 3D-Bauteilen.

> Zur Rapid.Tech - Website

 

LUNOVU als Kandidat für den AC2-Innovationspreis der Region Aachen 2019 nominiert

8.4.2019

Mit dem AC2 - Innovationspreis Region Aachen werden Unternehmen, Einrichtungen oder Personen ausgezeichnet, die sich um die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Region Aachen verdient gemacht haben. Aus einer Vielzahl von vorgeschlagenen Unternehmen wurden nun fünf Kandidaten - darunter LUNOVU - für den Innovationspreis 2019 nominiert.

> Mehr dazu

 

PULSE: EU-Projekt zur Erforschung von Höchstleistungs-Ultrakurzpuls-Lasersystemen

4.2.2019

LUNOVU nimmt am Forschungsprojekt PULSE teil, das im Rahmen des Horizon 2020 - Programms von der EU gefördert wird. Das Projekt hat zum Ziel, Ultrakurzpuls-Laser mit bis zu 2,5 kW Leistung zu entwickeln, und parallel die entsprechende Technologie zur Materialbearbeitung mit solchen Lasern zu erforschen. Zusammen mit zehn weiteren Partnern wird LUNOVU in diesem Projekt bis Ende 2022 vor allem die Systemtechnik für die 3D-Bearbeitung entwickeln.

> Mehr Informationen

 

LUNOVU LMD - System geht an der Brandenburgischen Technischen Universität erfolgreich in Betrieb

7.1.2019

An der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) in Cottbus ist ein Laser Metal Deposition (LMD) – System des Herzogenrather Technologieunternehmens LUNOVU erfolgreich installiert und in Betrieb genommen worden. Das LMD – System wurde vom Lehrstuhl für Konstruktion und Fertigung (Leitung Prof. Markus Bambach) beschafft und soll vielfältige Anwendungen von der Werkstoffentwicklung bis zur Fertigung von Leichtbau-Werkstoffen bedienen.

> zur Pressemitteilung

 

LUNOVU bei der ISAM 2019

2.1.1019

Zum dritten Mal findet in Dresden vom 29. bis zum 31. Januar 2019 das International Symposium on Additive Manufacturing (ISAM) statt. Das Symposium bietet hochkarätige Vorträge aus der Industrie und Forschung sowie eine Fachausstellung, bei der auch LUNOVU seine neusten Entwicklungen im Bereich der Laser Metal Deposition zeigt.

> Zur ISAM - Website

 

Ältere Nachrichten

> zum News-Archiv

517efb111